Westernhobby

Cowboys, Trapper, Mexikaner, Indianer

Welche Richtung und welche Epoche unsere Mitglieder darstellen und verfolgen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Um jedoch Kenntnisse über die gewünschte Richtung und die Epoche zu bekommen, muss man viele Bücher studieren, sich an alten Fotos orientieren - kurz gesagt viel recherchieren. Heutzutage ist auch das Internet ein hilfreiches Medium mit vielen Informationen. Gerne helfen aber auch erfahrene Clubkameraden mit, das gesteckte Ziel zu erreichen.

Wie genau man seinen Vorbildern folgen möchte, hängt oft von zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten ab. Wichtig ist die Freude am Hobby, an der Gemeinschaft und den vielen ganz unterschiedlichen Aktivitäten, die wir bieten - nicht nur was das Hobby betrifft.

In unserem Verein wird zur Zeit hauptsächlich die Tradition der Cowboys, Trapper und Mexikaner nachgelebt. Das Indianische wird momentan nicht gepflegt, wir freuen uns aber über jeden Interessenten, der diesen Weg einschlagen möchte.

Das Hobbyjahr ist abwechslungsreich

und bietet viele Gelegenheiten, das Westernhobby zu praktizieren. Es fängt an mit dem jährlichen Council über Pfingsten, unserem Rodeo im Juli und einem Gemeinsamem Wochenende, meist im Frühjahr. Regelmäßig besuchen wir auch die Veranstaltungen von anderen Westernvereinen.

Alle paar Jahre richten wir ein Sommerfest (Tag der offenen Tür) aus, bei dem wir unseren kleinen Auftritt mit Messer-, Tomahawkwerfen, Lasso- und Peitschenkunststücken und Square-Dance darbieten.

Wenn keine besonderen Aktivitäten anstehen, treffen wir uns regelmäßig im Clubhaus - nicht nur bei hobbyistischen Anlässen sondern auch gerne im privaten Rahmen.