Council-Impressionen 2016

„Schee war’s“ … und schon wieder vorbei: Das Council 2016 des Westernbund e.V.

Auch dieses Jahr sind wieder zahlreiche Indianer, Trapper, Cowboys und weitere Westerner von Nah und Fern für ein gemeinsames Council in Freisen zusammengekommen. Dort gab es neben den verschiedenen Lagern natürlich auch wieder den Saloon und die Main-Street, auf der wieder viele Händler vertreten waren.

Ein Highlight für die Öffentlichkeit war der vom Naturwildpark Freisen im Rahmen des Councils veranstaltete „Westernday“. Hier hatten Besucher des Wildparks Zugang zum Council-Gelände und konnten sich die Zelte und Tipis der Council-Bewohner ansehen, konnten auf der Main-Street flanieren, ihr Glück am Glücksrad versuchen, ihr Können an der Schießbude unter Beweis stellen oder handwerkliches Geschick in der Seilerei zeigen. Zudem gab es stündlich weitere Darbietungen für das Publikum: zum Beispiel Salut-Schießen der Hays-Rangers, die Kanone der Trapper, die Trommel- und Gesangsdarbietung der Indianer, oder die Western-Show mit Lasso, Peitsche und Messerwerfen. In der Galerie von mittelalter-seelenfaenger.de findest du einige sehr schöne Bilder des Westerndays.

Auch wir haben ein paar Bilder vom Council und unserem Lager gemacht, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

Leider kann ich aus Rücksicht auf das „Recht am eigenen Bild“ nicht alle mir zur Verfügung gestellten Bilder veröffentlichen. Falls du jedoch weitere Bilder vom Council 2016 hast, die ich hier veröffentlichen kann, dann schicke mir bitte eine Nachricht, z.B. über unser Kontaktformular.

Infos zum Council 2016

So, liebe Leute, das Council 2016 steht vor der Tür. Auf der Westernbund-Tagung gab es ein paar Neuigkeiten, die ich hier nochmal zusammengefasst wiedergeben möchte:

Hunde

Ab diesem Jahr sind Hunde wieder im Saloon erlaubt. Diese Entscheidung wurde auf der Sitzung durch Abstimmung mit nur fünf Gegenstimmen gefällt. Das freut natürlich alle Hundebesitzer, die bisher entweder mit ihrem Hund draußen bleiben oder ihren vierbeinigen Freund im Lager lassen mussten. Natürlich ist Leinenpflicht angesagt, wie auf dem restlichen Gelände auch.

Parken

Alle Council-Teilnehmer müssen auf dem „oberen“ Parkplatz parken. Dies gilt auch, wenn man nicht mehr gut zu Fuß. Einzige Ausnahme: Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung, die einen Schwerbehindertenausweis mit der Kennzeichnung aG besitzen, dürfen auf der näheren Parkfläche ihr Fahrzeug abstellen. Da die Anzahl dieser Parkplätze sehr beschränkt ist, wird diese Ausnahme so restriktiv gehandhabt. Aus Rücksicht auf diejenigen, die für diesen Parkplatz berechtigt sind, sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dies auch zu befolgen. Falls der Weg vom oberen, weiter weg gelegenen Parkplatz für den einzelnen aus welchen Gründen auch immer doch zu weit sein sollte, kann der Platz ja mit Ausnahme des Hauptsonntags befahren werden. Daher sollte sich immer eine Möglichkeit finden, von einem freundlichen Hobby-Kameraden helfen zu lassen, der das Auto dann holt und/oder wegbringt.

Einbahnstraße

Am ersten und am letzten Tag wird für die Zu- und Ausfahrt eine Einbahnstraße eingerichtet. Die Zufahrt erfolgt wie gewohnt, die Ausfahrt jedoch über die „Indianerwiese“. Auch wenn das im Großen und Ganzen auch bisher gut geklappt hat, wird erhofft, dass sich die An- und Abreise durch diese Maßnahme noch einfacher und entspannter gestaltet.

Feuerstellen

Die Feuerstellen dürfen nicht mehr ausgehoben werden, da die „Wiederherstellung“ bei vielen leider nicht funktioniert hat. Nach dem Ausstechen der Grasnarbe beim Anlegen der Feuerstelle, wurde diese in vielen Fällen nicht ausreichend bewässert und dadurch erhalten. Das Einsetzen der Grasnarbe erfolgte mitunter unzulänglich oder sogar überhaupt nicht. In manchen Fällen wurde sogar Müll in Feuerstelle zurückgelassen. Dies alles veranlasste den Besitzer des Geländes das Ausheben der Feuerstellen wieder zu untersagen.

Westernday

Es wird am Westernday am 08. Mai, bei dem die Besucher des Naturwildparks auch Zutritt zum Councilgelände erhalten, wieder einen Auftritt mit Beteiligung des WCD geben.

Rodeoplatz

Der Rodeoplatz wird vor die Trapperlodge verlegt. Bisher fand das Rodeo etwas weniger prominent gelegen auf dem staubigen Platz hinter den Toiletten statt.

Holz

Das Holz kann wie im letzten Jahr wieder in Gitterboxen zu je EUR 85,00 erworben werden. Der Westernbund gibt hier 1:1 den Einkaufspreis weiter und verdient nicht mit. Zusätzlich wird es jedoch auch wieder die Möglichkeit geben, das Holz schubkarrenweise zu kaufen. Dabei geht der Bund jedoch auf Nummer sicher, um sich vor Verlusten zu schützen. Der Preis für eine Schubkarre voll Holz liegt daher bei 10 EUR. Zum Vergleich: eine Gitterbox entspricht etwa zehn Schubkarren.

Spülwasser

Es darf kein Spülwasser aus den Duschen geholt werden. Der ein oder andere findige hatte sich wohl Gedacht, sich das Feuermachen für warmes Spülwasser sparen zu können. Leider ist es tatsächlich so, dass die Warmwasseraufbereitung den Großteil der Stromkosten verursacht und vom Westernbund ausschließlich zum Zweck der Körperpflege bereitgestellt wird. Mit jeder Verwendung darüber hinaus schadet man dem Westernbund finanziell und damit auch allen anderen Council-Teilnehmern, da diese Kosten ja letztlich von allen getragen werden, insbesondere von denen, die sich an diese Regelung halten.

So, das war’s auch schon. Bitte bedenkt, dass ich keine Gewähr für diese Infos geben kann, auch wenn ich diese nach bestem Wissen und Gewissen wiedergebe. Einen Bericht zur Westernbund-Tagung mit weiteren Informationen gibt es im internen Bereich.

Osterbrunch mit Osterquiz

Am vergangenen Ostermontag fand unser (meiner Meinung nach sehr gelungener) Osterbrunch statt. Neben dem Buffet gab es noch zwei weitere Highlights: Der Osterhasen-Fang-Wettbewerb, bei dem eine große Osterhasenfigur mit dem Lasso eingefangen werden musste und das Osterquiz. Ich hatte den Eindruck, alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß bei den Aktivitäten. Im Folgenden möchte ich dir das Quiz nicht vorenthalten und du kannst selbst dein Wissen Rund um den „Wilden Westen“ und das Westernhobby testen. Die Antworten zu den Fragen findest du dann am Ende dieses Beitrags. Und nun viel Spaß …

weiterlesen …

Wie registriere ich mich als Benutzer?

Um es dir, liebem Besucher unserer Website, so einfach wie möglich zu machen, habe ich mich dazu entschlossen, eine kleine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu erstellen, wie du dich hier mit einem Benutzernamen und deiner E-Mail-Adresse registrieren kannst. Die Vorteile eines registrierten Benutzer erfährst du erst im vollen Umfang, wenn du auch Club-Mitglied bist. Dann erhältst du Zugang zu den internen Seiten und den internen Beiträgen. Als Nicht-Mitglied bleibt dir immerhin noch ein kleiner Vorteil: Bei der Kommentarfunktion musst du weniger Angaben machen und dein Kommentar wird unmittelbar veröffentlicht.weiterlesen …

Jahreshauptversammlung 2016

Unsere alljährliche Jahreshauptversammlung fand am 26. Februar 2016 statt. Zunächst wurde unsere ehemalige Vorstandschaft einstimmig entlastet. Der gesamten Vorstandschaft an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit, insbesondere unseren ehemaligen ersten und zweiten Vorstandsvorsitzenden, Wolfgang „Tom“ Single und Harald „Fish“ Nitzschke.

Neuwahlen

Nach den Neuwahlen hat der Club nun eine neu aufgestellte Vorstandschaft:

1. Vorstandsvorsitzende ist nun Sabrina Siebrand. Als 2. Vorstandsvorsitzenden wurde Johannes „Hans“ Sienert in den Vorstand gewählt. Anita Zink-Missy bleibt uns als Kassier erhalten. Neuer Schriftführer ist nun Roland Missy und Kresnadi „Adi“ Budisantoso ist Beisitzer.

Bei den weiteren Ämtern gab es keine Änderungen: Als Sheriff bleibt uns Willy Hertel erhalten und Patric Siebrand als Rodeoleiter. Zeugwarte sind wieder Roland Missy und Willy Hertel und für die Kassenprüfung zuständig sind Petra Gräger und Eva Nitzschke.

Council 2016

Des Council 2016 des Western Bund e.V. findet statt vom 05.05. – 16.05.2016.

Die Anreise ist für die Teilnehmer am 05.05. ab 06:00 Uhr möglich. Zugangsberechtigt sind nur Angehörige der Mitgliedsvereine mit Teilnehmerplakette.

Für Besucher besteht am Sonntag, den 08.05. 2016 die Möglichkeit das Lager zu betreten. Der Zugang erfolgt über den Naturwildpark Freisen.

Quelle: westernbund.de